Allgemeine Geschätsbedingungen

§1. Die Anmeldung zum Hundesport (Agility) kann persönlich, oder per E-Mail erfolgen.

§2. Voraussetzung für eine Teilnahme an in der Regel üblichen Gruppenausbildung (Training) ist das der Hund gesund und frei von ansteckenden Krankheiten ist.

§3. Jeder Teilnehmer hat sich über die auf dem Trainingsgelände ausgehängten Nutzungsbedingungen der Platzordnung zu informieren und sich daran zu halten.

§4. Das entsprechende Entgeld für Trainingsstunden ist vom Teilnehmer vor Trainingsbeginn in bar zu zahlen.

§5.Erworbene Zehnerkarten sind nicht auf andere Personen übertragbar und haben 4 Monate Gültigkeit, nach Ablauf dieses Zeitraums können die nicht in Anspruch genommenen Trainingseinheiten weder nachgeholt noch rückerstattet werden.

§6. Für Sachgegenstände der Teilnehmer (z.B. Leinen, Spielzeug, Decken, Kleidung etc.) wird grundsätzlich keine Haftung übernommen.

§7.Das Agility-Team Wallau ist stets auf Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmer und Hunde bedacht. Auf dem Trainingsgelände in Biedenkopf-Wallau besteht daher generell Leinenpflicht. Die Teilnehmer und deren Begleitpersonen sind verpflichtet auf die eigenen sowie auf andere teilnehmende Hunde zu achten um Verletzungen zu vermeiden.

§8.Für Schäden die ein Teilnehmer und dessen Hund verursachen, kommt dieser selbst bzw. dessen Versicherung auf, dies gilt auch für Begleitpersonen.

§9. Die Benutzung der Geräte des Agility-Team Wallau und das betreten des Trainingsgeländes geschieht auf eigene Gefahr und Verantwortung, dies gilt auch für Begleitpersonen.

§10. Das Agility-Team Wallau haftet nicht für Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden oder Schäden am Hund, gleich aus welchem Rechtsgrund, eine Haftung wird ausgeschlossen. Teilnehmer und Hund nehmen auf eigene Gefahr und Verantwortung am Training teil, der Aufenthalt von Begleitpersonen erfolgt ebenfalls eigenverantwortlich und auf eigene Gefahr.

§11. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, das Fotos- oder Filmaufnahmen. von ihm und seinem Hund, während des Trainings oder seinem Aufenthalt auf dem Trainingsgelände gemacht werden, im Internet gezeigt, für die Hompage- oder als Info Material verwendet werden dürfen. Dies gilt auch für Begleitpersonen.

§12. Die Haftung für Kinder auf dem Trainingsgelände wird ausgeschlossen. Kinder sind in geeigneter Form von ihren Eltern zu beaufsichtigen. Es wird für fremdes Eigentum und abgestellte PKW beim Trainingsgelände keine Haftung übernommen.

§13. Diese AGB können erforderlichenfalls geändert oder ergänzt werden, jeder Teilnehmer ist gehalten, sich stets aktuell zu informieren.

Salvatorische Klausel:

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder infolge Änderung der Gesetzeslage oder durch höchstrichterliche Rechtsprechung oder auf andere Weise ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig werden oder weist dieser Vertrag Lücken auf, so sind sich die Parteien darüber einig, dass die übri­gen Bestimmungen dieses Vertrages davon unberührt und gültig bleiben. Für diesen Fall verpflichten sich die Vertragsparteien, unter Berücksichtigung des Grundsatzes von Treu und Glauben an Stelle der unwirksamen Bestimmung eine wirksame Bestimmung zu vereinbaren, welche dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt und von der anzunehmen ist, dass die Parteien sie im Zeitpunkt des Vertragsschlusses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit oder Nichtigkeit gekannt oder vorhergesehen hätten. Entsprechendes gilt, falls dieser Vertrag eine Lücke enthalten sollte.